Löwenzahn - Das Kinoabenteuer

Abenteuer | Deutschland 2011 | 92 Minuten

Regie: Peter Timm

Ein etwa 14-jähriges Mädchen gerät während der Ferien in ein turbulentes Abenteuer, bei dem es um einen in den Alpen versteckten Goldschatz und die Rivalität zweier einstiger Jugendfreunde geht, von denen der eine ein kluger Abenteurer, der andere ein habgieriger Kunstdieb wurde. Ausgehend von der Fernsehserie „Löwenzahn“, entwickelt sich ein mitunter recht spannender Abenteuerfilm vor eindrucksvoller Naturkulisse, der freilich den vertrauten Ansatz, Wissen und Sachzusammenhänge spielerisch zu vermitteln, fürs Kino gänzlich kappt und auf eine atemlose, mitunter schematische Abfolge von Verfolgungsjagden ohne Charme setzt. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Peter Timm
Buch
Henriette Piper · André Georgi
Kamera
Achim Poulheim
Musik
Martin Todsharow
Schnitt
Barbara Hennings
Darsteller
Guido Hammesfahr (Fritz Fuchs) · Ruby O. Fee (Laila) · Dominique Horwitz (Roman Zenkert) · Petra Schmidt-Schaller (Cora) · Helmut Krauss (Herr Paschulke)
Länge
92 Minuten
Kinostart
12.05.2011
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Abenteuer | Kinderfilm

Heimkino

Verleih DVD
Warner (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Das einzige deutsche Kinderserienformat im Fernsehen, das sich langlebig und erfolgreich neben der (noch zehn Jahre älteren) „Sendung mit der Maus“ etablieren konnte, ist „Löwenzahn“: Bereits seit 1981 gibt es diese sympathische Alternative zu den Lach- und Sachgeschichten, die zwei Jahre zuvor mit der Serie „Pusteblume“ erfunden wurde, aber erst unter dem neuen Seriennamen Peter Lustigs legendären bunten Bauwagen mit Stuhltreppe und Terrassenaufsatz einführte. Von diesem skurrilen Wohnsitz aus entdeckte der liebenswerte Aussteiger Lustig die Welt, begeisterte Kinder im Vorschulalter (aber gewiss auch viele Erwachsene) für Themen aus Wissenschaft, Technik und Ökologie, die im Rahmen einer kleinen Spielhandlung entwickelt und vertieft wurden – bevor Peter Lustig am Ende jeder Folge dann seine Zuschauer direkt ansprach und ihnen empfahl, nun die „Glotze“ abzuschalten. Bis 2005 moderierte er „Löwenzahn“; dass es knapp ein Jahr später mit einem neuen Frontmann weitergehen könne, schien unwahrsche

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren