17 Mädchen

Drama | Frankreich 2011 | 90 Minuten

Regie: Delphine Coulin

Als eine 16-Jährige in einer französischen Kleinstadt unfreiwillig schwanger wird, beschließen die Mädchen ihrer Clique, dass auch sie Kinder bekommen wollen, was bei den Erwachsenen erwartbar auf Unverständnis stößt. Nach dem realen Fall eines "Schwangerschaftspakts" in den USA entwickeln die Regisseurinnen die Geschichte eines radikalen Versuchs, dem eintönigen Leben in der Provinz einen alternativen Lebensentwurf entgegenzusetzen. Angesichts der Vielzahl der Figuren bleiben deren Motivationen und Hintergründe zwar im Unklaren, dennoch spiegelt diese erzählerische Leerstelle durchaus die Gemütsverfassung der Teenager. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
17 FILLES
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2011
Regie
Delphine Coulin · Muriel Coulin
Buch
Muriel Coulin · Delphine Coulin
Kamera
Jean-Louis Vialard
Schnitt
Guy Lecorne
Darsteller
Louise Grinberg (Camille) · Juliette Darche (Julia) · Roxane Duran (Florence) · Esther Garrel (Flavie) · Yara Pilartz (Clémentine)
Länge
90 Minuten
Kinostart
14.06.2012
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Arsenal (16:9, 1.78:1, DD5.1 frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Jugendliche sind immer für eine Überraschung gut, und meist sind dabei große Gefühle und existenzielle Fragen mit im Spiel. Damit gehören sie zu den spannendsten Protagonisten überhaupt, was der Debütfilm von Delphine und Muriel Coulin unter Beweis stellt. In der Zeitung stießen die Schwestern, die bereits zusammen einige Kurzfilme realisiert haben, auf eine Notiz, in der von einem Schwangerschaftspakt in einer US-amerikanischen Kleinstadt berichtet wurde. 18 Mädchen derselben High School schienen sich zeitgleich dazu entschlossen zu haben, ein Kind in die Welt zu setzen. Wie kommt man als Teenager auf solch eine kuriose Idee? Mit „17 Mädchen“ bieten Delphine und Muriel Coulin eine ganz persönliche Interpretation dieses Ereignisses, wobei sie die Handlung in ihre Heimatstadt nach Frankreich verlegt haben. Alles begin

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren