Ihr Name war Maria

- | Italien/Deutschland/Spanien 2012 | 180 (90 & 90) Minuten

Regie: Giacomo Campiotti

Das Leben der Gottes-Mutter Maria. Die Handlung setzt im Jahr 15 v. Chr. ein und zeigt Jugendjahre und Erziehung der gottesfürchtigen Frau, die auserkoren ist, den Menschen den Erlöser zu schenken. Er beschreibt die Vertreibung von Maria, Joseph und dem neu geborenen Jesus nach Ägypten, schließlich den erwachsenen Jesus, der das Reich Gottes verkündet, und Maria, die ihn schweren Herzens ziehen lässt und ihm als Jüngerin folgt. Der aufwändige Historienfilm erzählt die Heilsgeschichte aus ungewohnter Perspektive. In einer (fiktiven) Nebenhandlung ersinnt er die Freundschaft zwischen Maria und Maria Magdalena, die zunächst einen anderen Lebensweg einschlägt, dann aber ebenfalls zu Jesus findet. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
MARIA DI NAZARET
Produktionsland
Italien/Deutschland/Spanien
Produktionsjahr
2012
Regie
Giacomo Campiotti
Buch
Francesco Arlanch
Kamera
Enrico Lucidi
Musik
Guy Farley
Darsteller
Alissa Jung (Maria) · Paz Vega (Maria Magdalena) · Andreas Pitschmann (Jesus) · Luca Marinelli (Joseph) · Andrea Giordana (Herodes)
Länge
180 (90 & 90) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren