Seitengänge

Drama | Frankreich/Deutschland 2011 | 101 Minuten

Regie: Patricia Mazuy

Eine junge Springreiterin gibt aus Wut darüber, dass ihr Lieblingspferd verkauft wird, ihre Stelle als Zureiterin auf. Sie findet zwar in einem Dressurgestüt eine neue Anstellung als Pferdepflegerin, selbst in den Sattel darf sie jedoch nicht - und möchte das unbedingt ändern. In einem ehemaligen Dressur-Champion findet sie einen Freund. Seine einfache Pferdemädchen-Geschichte setzt der Film mit schönen Reitsport-Bildern und einer guten Hauptdarstellerin solide um, allerdings leidet er unter der wenig glaubwürdigen Besetzung der zweiten Hauptfigur, des gealterten Champions. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
SPORT DE FILLES
Produktionsland
Frankreich/Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Patricia Mazuy
Buch
Simon Reggiani · Patricia Mazuy
Kamera
Caroline Champetier
Musik
John Cale
Schnitt
Mathilde Muyard
Darsteller
Marina Hands (Gracieuse) · Bruno Ganz (Franz Mann) · Josiane Balasko (Joséphine de Silène) · Amanda Harlech (Susan) · Isabel Karajan (Alice)
Länge
101 Minuten
Kinostart
18.07.2013
Fsk
ab 6 (DVD)
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Drama | Sportfilm

Diskussion
Manchmal fragt man sich, wie Filme zu ihren deutschen Verleihtiteln kommen. Diese haben bisweilen nicht nur nichts mit dem Originaltitel zu tun – man denke nur an „Sie küssten und sie schlugen ihn“/„Les quatre cents coups“ oder jüngst „Taffe Mädels“/„The Heat“ –, sondern es fehlt ihnen oft auch der Bezug zum Inhalt. Das gilt auch für „Seitengänge“ von der Französin Patricia Mazuy. Dessen deutscher Titel hat mit dem originalen „Mädchensport“ („Sport de filles“) so wenig gemein wie mit der Story am Hut: Es geht um Pferde und um eine junge Frau, stur und starrköpfig, die im Umgang mit Menschen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren