Chroniken der Unterwelt - City of Bones

Fantasy | Kanada/Deutschland 2013 | 130 (24 B./sec.)/125 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Harald Zwart

Eine junge Frau in New York sieht rätselhafte Dinge, die immer physischer und menschlicher werden, bis sie erfährt, dass sie einem urlaten Clan von "Schattenjägern" angehört, der gegen Dämonen kämpft. In einer für Menschen unsichtbaren Zwischenwelt im Herzen Manhattans stößt sie auf den Drahtzieher eines Angriffs aus der Unterwelt, der die gesamte Menschheit unterjochen will. Die Verfilmung des ersten Teils einer fünfbändigen Fantasy-Saga schlägt einen ernsthaften, fast grimmigen Ton an und ist vom düsteren Look über die Filmmusik bis zu recht drastischen Actionhorror-Momenten überzeugend auf "Gothic" getrimmt. Wenn es freilich um die amourösen Gefühle der Protagonistin geht, rutscht die Inszenierung in eine rosarote Blümchenwelt ab. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE MORTAL INSTRUMENTS: CITY OF BONES
Produktionsland
Kanada/Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Harald Zwart
Buch
Jessica Postigo Paquette
Kamera
Geir Hartly Andreassen
Musik
Atli Örvarsson
Schnitt
Joel Negron
Darsteller
Lily Collins (Clary Fray) · Jamie Campbell Bower (Jace Wayland) · Kevin Zegers (Alec Lightwood) · Jemima West (Isabelle Lightwood) · Jonathan Rhys Meyers (Valentine Morgenstern)
Länge
130 (24 B./sec.)/125 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
29.08.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Fantasy

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die umfangreiche Blu-ray hingegen enthält ein 6-seitiges Booklet zum Film, ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (6 Min.) sowie ein sechsteiliges Special zu Teilaspekten des Films (41 Min.) und eine Gesprächsrunde mit den Hauptdarstellern (26 Min.).

Verleih DVD
Constantin (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Constantin (16:9, 2.35:1, dts HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Clary Fray sieht Dinge, auf die sie sich keinen Reim machen kann. Was für ein Mädchen mit überbordender Fantasie und Intelligenz vielleicht nicht weiter schlimm ist. Zunächst sind es die immer gleichen, seltsamen Symbole in Wolkenformationen, bei Graffitis oder im Milchkaffeeschaum. Doch dann werden die Erscheinungen peu a peu immer physischer, ja sogar menschlicher! Als die Teenagerin zusammen mit ihrem Freund Simon nicht zuletzt dank dieser Fähigkeiten in einen der angesagtesten Clubs von New York kommt, findet es das Ganze sogar irgendwie cool und „spooky“. Das ändert sich schlagartig, als die scheinbar nur von Cary wahrgenommenen Gestalten dort plötzlich einen Menschen umbringen. Das Faszinosum ihrer eigenen Welt gerät abrupt außer Kontrolle. Eine der Schattengestalten folgt der kopflos aus dem Club flüchtenden Clary und outet sich als Jace Wayland, der alles

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren