Einmal Hans mit scharfer Soße

Komödie | Deutschland 2013 | 96 Minuten

Regie: Buket Alakus

Mit ihren 34 Jahren ist eine erfolgreiche deutsch-türkische Journalistin längst reif für die Ehe – zumindest nach Ansicht ihres patriarchalischen Vaters, der die jüngere, schwangere Schwester der Frau erst verheiraten will, wenn die Ältere einen Verlobten vorweist. Mit unterhaltsamen Einfällen, aber auch mit allerhand Klischees und einer nur oberflächlichen Emanzipiertheit kann die seichte Culture-Clash-Komödie den Familienkonflikten inszenatorisch kaum etwas abgewinnen.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Buket Alakus
Buch
Ruth Toma
Kamera
Jutta Pohlmann
Schnitt
Andreas Radtke
Darsteller
Idil Üner (Hatice Coskun) · Adnan Maral (Ismail Coskun) · Şiir Eloğlu (Emine Coskun) · Sesede Terziyan (Fatma Coskun) · Demet Gül (Abla Coskun)
Länge
96 Minuten
Kinostart
12.06.2014
Fsk
ab 6; f
Genre
Komödie
Diskussion
Menschen auf die Nahrungsmittel zu reduzieren, die in ihren Heimatländern gerne verzehrt werden, zeugte noch nie von sonderlich viel Respekt – besonders lustig ist es auch nicht. Krauts, Marmeladinger und Kartoffel sind passé. Was die perfekt integrierte Deutsch-Türkin Hatice in Buket Alakuşʼ Culture-Clash-Komödie gerne an ihrer Seite hätte, klingt nach Currywurst, scheint auf dem Markt der Würstchen in Männergestalt aber nicht verfügbar. Als erfolgreiche Redakteurin eines Lifestyle-Magazins steht Hatice mit ihrer High Heels-Sammlung in Hamburg selbstbewusst auf eigenen Beinen. Die Wurzeln müssen dennoch gedüngt werden – bei den Kaffeekränzchen in der spießigen Reihenhaussiedlung ihrer Eltern Ismail und Emine in Salzgitter, wo es eigentlich immer nur um das eine geht: Um die Heiratspläne der ältesten Tochter, die mit 34 längst ihre bessere, wohlgemerkt türkische, Hälfte gefunden haben sollt

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren