Abenteuer | Deutschland 2014 | 116 Minuten

Regie: Felix Fuchssteiner

Zweiter Film nach der „Edelstein“-Romantrilogie von Kerstin Gier: Die 16-jährige „Zeitreisende“ wird von der dubiosen Geheimloge der Wächter weiter durch die Epochen geschickt, ohne erkennen zu können, welche Bestimmung ihr zugedacht ist. Während sie neue, zum Teil aus der Bahn werfende Erkenntnisse über ihre Familie sammelt, werden ihre Liebe und ihr Vertrauen zu ihrem gleichaltrigen Begleiter auf die Probe gestellt. Rasant-amüsantes Zeitreise-Fantasy-Abenteuer, das glaubwürdig auf die Interessen und Bedürfnisse der jugendlichen Zielgruppe eingeht und dabei geschickt mit seinen inszenatorischen Möglichkeiten und Grenzen jongliert. (Erster Teil: "Rubinrot", 2012) – Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Felix Fuchssteiner · Katharina Schöde
Buch
Katharina Schöde
Kamera
Sonja Rom
Musik
Philipp Fabian Kölmel
Schnitt
Wolfgang Weigl
Darsteller
Maria Ehrich (Gwendolyn Shepherd) · Jannis Niewöhner (Gideon de Villiers) · Peter Simonischek (Graf von St. Germain) · Josefine Preuß (Lucy Montrose) · Katharina Thalbach (Großtante Maddy)
Länge
116 Minuten
Kinostart
14.08.2014
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
– Ab 12.
Genre
Abenteuer | Fantasy | Jugendfilm | Literaturverfilmung
Diskussion
Das Motto „Liebe geht durch alle Zeiten“ umspannt Kerstin Giers Jugendbuch-Trilogie der Edelsteine, von der nach „Rubinrot“ (fd 41 590) nun der mittlere Teil ins Kino kommt. „Saphirblau“ nacherzählen zu wollen, wäre ebenso kompliziert wie „frevelhaft“, weil das Gestrüpp aus Schauplätzen und Epochen selbst von den (überwiegend weiblichen) jungen Fans der Bücher wohl nicht immer ganz zu durchschauen ist. Wichtig ist indes, dass auch im zweiten Film die Chemie zwischen Gwendolyn Shepherd, der 16-jährigen Londoner Schülerin mit dem rätselhaften „Zeitreise-Gen“, und ihrem mitreisenden „Love Interest“ Gideon stimmt. Nach anfänglichen Reibereien sind die beiden nun ein verliebtes Paar, das

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren