A Most Wanted Man

Literaturverfilmung | Großbritannien/USA/Deutschland 2013 | 122 Minuten

Regie: Anton Corbijn

Ein deutscher Geheimdienstmann, der von seinen Vorgesetzten an der kurzen Leine gehalten wird, will einen in Hamburg untergetauchten tschetschenischen Flüchtling als Köder benützen, um an die Hintermänner des Terrors heranzukommen. Zurückgenommene, fast spröde Verfilmung eines Spionage-Thrillers von John le Carré, in der sich die düster-melancholischen Bilder einer unterkühlten Stadt mit dem brüchigen Status der beamteten Agenten zu einem pessimistisch-packenden Drama im Konjunktiv verbinden. Der von Philip Seymour Hoffman in einer seiner letzten Rollen grandios verkörperte Protagonist eröffnet eine nüchterne, fast demaskierende Perspektive auf das Geheimdienstgeschäft. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
A MOST WANTED MAN
Produktionsland
Großbritannien/USA/Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Anton Corbijn
Buch
Andrew Bovell
Kamera
Benoît Delhomme
Musik
Herbert Grönemeyer
Schnitt
Claire Simpson
Darsteller
Philip Seymour Hoffman (Günther Bachmann) · Rachel McAdams (Annabel Richter) · Robin Wright (Martha Sullivan) · Grigori Dobrygin (Issa Karpov) · Nina Hoss (Irna Frey)
Länge
122 Minuten
Kinostart
11.09.2014
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Literaturverfilmung | Spionagefilm
Diskussion
Krankheiten breiten sich häufig an Verkehrsknotenpunkten aus. Egal, ob sie Körper oder in Gestalt von Ängsten oder Ideologien die Köpfe von Menschen befallen. Hamburg gilt als ein solcher Ort, an dem Tausende Zuflucht suchen, bevor sie weiterzureisen oder bleiben. In dem aber auch einige, wie die 9/11-Terrorzelle um Mohammed Atta, untertauchen, um Unheil in die Welt zu streuen. Die Romanfigur Igor „Issa“ Karpov, der als tschetschenischer Terrorist in Russland gefoltert wurde, bevor er heimlich in Hamburg strandet, ist ein solcher potentieller Infektionsherd. Ersonnen hat ihn John le Carré in seinem Roman „A Most Wanted Man“, der 2008 in Deutschland unter dem Titel „Marionetten“ erschien und von Anton Corbijn nun verfilmt wurde. Will Issa weiterreisen oder bleiben? Was trägt der Muslim an mentalen Päckchen mit sich herum? Das sind die Fragen, über die sic

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren