Actionfilm | Frankreich 2013 | 91 Minuten

Regie: Fred Cavayé

Ein französischer Ex-Polizist, der nach einem schweren Autounfall unter Alkoholeinfluss im Gefängnis saß, steht seinem zehnjährigen Sohn bei, der einen Mord beobachtete und nun von den Tätern gesucht wird. Geradliniger, mit atemberaubenden Verfolgungs- und Actionsequenzen inszenierter Actionthriller, in dem raue Männer ebenso gegen Kriminelle wie gegen ihre Lebenskrise ankämpfen. Psychologisch ist der Film dagegen eher dürftig ausgeleuchtet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MEA CULPA
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2013
Regie
Fred Cavayé
Buch
Fred Cavayé · Guillaume Lemans
Kamera
Danny Elsen
Musik
Cliff Martinez
Schnitt
Benjamin Weill
Darsteller
Vincent Lindon (Simon) · Gilles Lellouche (Franck) · Nadine Labaki (Alice) · Gilles Cohen (Pastor) · Max Baissette de Malglaive (Théo)
Länge
91 Minuten
Kinostart
18.09.2014
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Actionfilm | Thriller
Diskussion
Im Gegensatz zu Deutschland erfreut sich das Thriller-Genre im französischen Kino ungebrochener Popularität. „Mea Culpa“ von Fred Cavayé nach einer Idee von Oliver Marchal entpuppt sich dabei als eher gradliniger Actionthriller, in dem rauhe Männer im mittleren Alter gleichermaßen gegen Lebenskrisen wie gegen Kriminelle ankämpfen. Julien verlor seinen Posten als Kriminalpolizist, nachdem er betrunken in einen Unfall verwickelt war, der einer Familie das Leben kost

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren