Waiting for the Sea

Drama | Russland/Belgien/Frankreich/Kasachstan/Deutschland 2012 | 109 Minuten

Regie: Bachtijar Chudojnasarow

Nach einem Schiffbruch, bei dem seine Frau und seine Mannschaft ums Leben kamen, kehrt ein Kapitän in sein kasachisches Heimatdorf am Aralsee zurück, der inzwischen kilometerweit verlandet ist. Er beginnt, sein Schiff mit einer Seilwinde vorwärts zu bewegen, um das Wasser, aber auch seine Frau wiederzufinden. Ein mythisches Sisyphus-Drama um Trauer, Sehnsucht und Tatkraft, das mit bildgewaltigen Totalen einer kargen, gottverlassenen Einöde an die von Menschen verursachte Naturkatastrophe des sterbenden Binnenmeers erinnert. Die schlichte Inszenierung und antiquierte Rollenbilder überzeugen dabei weniger. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
V OZHIDANII MORYA
Produktionsland
Russland/Belgien/Frankreich/Kasachstan/Deutschland
Produktionsjahr
2012
Regie
Bachtijar Chudojnasarow
Buch
Sergej Ashkenazy
Kamera
Jan Vancaillie · Dusan Joksimovic · Rifkat Ibragimov
Musik
Shuhei Kamimura
Schnitt
Salome Machaidze · Danielius Kokanauskis
Darsteller
Igor Beroew (Marat) · Anastasia Mikulchina · Detlev Buck · Dinmuchamed Achimow · Radzhab-Ali Gusejnow
Länge
109 Minuten
Kinostart
11.12.2014
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama
Diskussion
Mühsam schlägt Marat den rostigen Pfahl in den Kies, hievt die Schlinge des Ankerseils darüber und stemmt sich gegen die Seilwinde auf Deck. Marat dreht sich im Kreis und bewegt damit in Zentimeterarbeit ein Schiff auf einem Grund, für den es nicht gebaut wurde – ohne Wasser, aber mit so viel Willenskraft, dass ihn alle Umstehenden für verrückt erklären. Fitzcarraldo, Werner Herzogs gestrandeter Europäer im Amazonas-Gebiet, wollte einen Dampfer über einen Berg ziehen. Kapitän Marat aus Kasachstan will mit seinem Schiff Wasser in der Wüste finden. Genauer gesagt das Meer, das sich vor vielen Jahren von dem Fischerdorf, aus dem er stammt, zurückgezogen hat. Trocken und grau ist seither die einst von Wassermassen bedeckte Ebene, wie auf dem Mond oder nach der Apokalypse. Für Mar

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren