Zu Ende ist alles erst am Schluss

Komödie | Frankreich 2014 | 94 Minuten

Regie: Jean-Paul Rouve

Nach dem Tod ihres Ehemanns zieht eine Frau im Greisenalter auf Betreiben ihrer Familie ins Altersheim. Da es ihr dort nicht gefällt, nimmt sie Reißaus und macht sich auf den Weg in die Normandie, wo sie geboren wurde. Eine Postkarte führt ihren Enkel, einen unentschlossenen Studenten, auf ihre Spur. Leise melancholische Komödie mit einigen absurden Zwischenspielen, die trotz der anklingenden Themen um Alter, Einsamkeit und Sinnkrisen positiv auf das Leben schaut und für einen unangestrengten Generationenvertrag plädiert. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LES SOUVENIRS
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2014
Regie
Jean-Paul Rouve
Buch
David Foenkinos · Jean-Paul Rouve
Kamera
Christophe Offenstein
Musik
Alexis Rault
Schnitt
Christel Dewynter
Darsteller
Michel Blanc (Michel) · Annie Cordy (Madeleine) · Mathieu Spinosi (Romain) · Chantal Lauby (Nathalie) · William Lebghil (Karim)
Länge
94 Minuten
Kinostart
26.03.2015
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Neue Visionen (16:9, 1.78:1, DD5.1 frz./dt.)
Verleih Blu-ray
Neue Visionen (16:9, 1.78:1, dts-HDMA frz./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Wieder einmal verhandelt das französische Kino die Dinge des Lebens, und weil zum Leben auch der Tod gehört, steht am Anfang eine Beerdigung. Der Mann von Madeleine ist gestorben, und damit streben die Fliehkräfte in dieser Familie mit drei Generationen auseinander. Madeleine ist 85 Jahre alt, wie soll sie jetzt, einsam und allein, ihren Alltag bewältigen? Für ihren Sohn Michel, einen Postbeamten kurz vor der Pension, gibt es nur eine Lösung: Die greise Dame muss ins Altersheim. Doch das ist nicht seine einzige Sorge. Sein Sohn Romain studiert ziellos Literatur, wäre gerne ein Schriftsteller, arbeitet aber als Nachtportier in einer Pension. Zur Beerdigung seines Opas kommt er zu spät, weil er den falsc

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren