Drama | Deutschland 2016 | 104 Minuten

Regie: Leonie Krippendorff

Drei Frauen aus unterschiedlichen Generationen begegnen sich in einer psychiatrischen Klinik, in der sie gelandet sind, weil sie nicht mehr mit ihrem Leben zurechtkommen, sich überfordert und allein gelassen fühlen. In der weltentfernten Atmosphäre entwickelt sich zwischen ihnen eine seltsame Liebesgeschichte. Der von seinen überzeugenden Haupt­darstellerinnen getragene Erstlings­film konstruiert im Stil eines realistischen Märchens eine hermetische Nebenwelt, ein Fantasiereich als geträumte Utopie. Dabei krankt er an der Holzschnittartigkeit, mit der er die Krisen der Figuren entwickelt, denen dramaturgisch und inszenatorisch nur wenig Raum zur Entfaltung bleibt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Leonie Krippendorff
Buch
Leonie Krippendorff
Kamera
Jieun Yi
Musik
Tammy Ingram
Schnitt
Jihyeon Park
Darsteller
Jella Haase (Leila) · Lana Cooper (Frenja) · Marie-Lou Sellem (Ann) · Maximilian Klas (Paul) · Joachim Schönfeld (Therapeut)
Länge
104 Minuten
Kinostart
25.08.2016
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Liebesfilm

Heimkino

Verleih DVD
Salzgeber (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Leidenschaftlich-zärtlicher Beziehungsreigen dreier Frauen

Diskussion
Diesmal heult sie laut. Jella Haase (u.a. »Fack ju Göhte«, (fd 42 025); »4 Könige«, (fd 43 532)) darf in Leonie Krippendorffs Spielfilmdebüt als 19-jähriges Schaustellerkind Leila ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Es ist schlicht niemand da, der Leila wahrnehmen, der sie genug beachten würde, um sie vom Weinen abzuhalten. Um sie von irgendetwas abzuhalten. Ihr Vater hat mit seinen Auto-Scootern zu tun, und die coole Sarah, in die sie verliebt ist, knutscht nur mit ihr herum, um »Jungs heißzumachen«. »Raus aus Åmål« lässt grüßen. Also stapft Leila mit einer Flasche Wodka zur nächsten Peepshow, aber auch da handelt sie sich eine rüde Abfuhr ein: »keine Mädchen«. Frustriert klettert sie zu einem Lastwagenfahrer ins Cockpit, der Schnaps von ihr schnorrt und sie auf eine »Stadt

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren