Mr. Collins' zweiter Frühling

Drama | USA 2015 | 102 Minuten

Regie: Dan Fogelman

Ein gealterter Rock-Star bekommt zum ersten Mal seinen längst erwachsenen Sohn zu Gesicht und ändert dadurch sein oberflächliches Leben. Eine Seniorenkomödie voller sentimentaler Klischees, mit denen die Darsteller aber auf entwaffnend selbstverständliche Weise umgehen. Soap Opera und Parodie zugleich, liefert der Film solide Unterhaltung. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
DANNY COLLINS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Dan Fogelman
Buch
Dan Fogelman
Kamera
Steve Yedlin
Musik
Ryan Adams · Theodore Shapiro
Schnitt
Julie Monroe
Darsteller
Al Pacino (Danny Collins) · Annette Bening (Mary Sinclair) · Jennifer Garner (Samantha Leigh Donnelly) · Bobby Cannavale (Tom Donnelly) · Christopher Plummer (Frank Grubman)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Drama | Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Koch (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Zu einer Zeit, in der Filmautoren sich auf »wahre Geschichten« geradezu stürzen, schöpft man bereits Hoffnung, wenn der Vorspann von »Mr. Collins’ zweiter Frühling« damit seinen Spaß treibt: »The following is based on a kind of true story a little bit«, heißt es in der Originalfassung. Das »kleine bisschen Wahrheit«, das da so neckisch angesprochen wird, ist ein ermunternder Brief, den John Lennon 1971 an den damals noch kaum bekannten Folk-Sänger Steve Tilston geschickt hat. Das Besondere daran ist, dass der Brief erst 40 Jahre später bei seinem Adressaten eintraf. Dem Autor Dan Fogelman,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren