Drama | Deutschland/Frankreich/Armenien 2016 | 84 Minuten

Regie: M.A. Littler

Ein Sänger mit armenischen Wurzeln gerät in der Mitte seines Lebens in eine Krise und begibt sich auf die Spuren seiner von Genzoid und Diaspora geprägten Familiengeschichte. Auf seiner Wanderung Richtung Kaukasus sucht er Mahnmale und Gedenkstätten auf, lässt sich spirituell auf seine Herkunft einstimmen und verliert sich in der erhabenen Berglandschaft. Das melancholisch-meditative Road Movie schwelgt als Abgesang auf die Menschlichkeit in visuell entrückten Gefühlen des Weltschmerzes und metaphysischer Verlassenheit. Das Unfassbare des Massenmords an den Armeniern kann der Film dabei nicht vermitteln. (O.m.U.)

Filmdaten

Originaltitel
ARMENIA
Produktionsland
Deutschland/Frankreich/Armenien
Produktionsjahr
2016
Regie
M.A. Littler
Buch
M.A. Littler
Kamera
Philip Koepsell
Schnitt
M.A. Littler · Philip Koepsell
Darsteller
Alain Croubalian (Haig Boghos) · Beatrice Barbara · Anne Bottomley · Aren Emirze · Eva Karobath
Länge
84 Minuten
Kinostart
05.01.2017
Fsk
ab 0; f
Genre
Drama | Filmessay | Road Movie
Diskussion
Ein 50-jähriger Sänger mit armenischen Wurzeln will die Geschichte seiner von Genozid und der Diaspora geprägten Familie erforschen. Von Basel aus begibt er sich auf eine Reise mit Stationen in Frankfurt, Marseille und dem Kaukasus. Er sucht Mahnmale und Gedenkorte auf, studiert in Bibliotheken zeitgenössische Abhandlungen aus der Kaiserzeit und schaut sich Sergei Paradschanows Klassiker „Die Farbe des Granatapfels“ (1969) im Kino an, um sic

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren