ACT! Wer bin ich?

Dokumentarfilm | Deutschland 2017 | 87 Minuten

Regie: Rosa von Praunheim

Dokumentarisches Porträt der Berliner Pädagogin Maike Plath, die von 1998 bis 2013 als Theater- und Deutschlehrerin in der Sekundarstufe 1 arbeitete, aber nach frustrierenden Erfahrungen an einer Neuköllner Hauptschule aus dem Lehrerberuf ausstieg und sich mit einem Theaterkonzept direkt an Heranwachsende wandte. Ihre Idee, Stücke auf der Basis der eigenen Biografie zu entwickeln, stieß auf großes Interesse. Der Film begleitet Plaths Theaterarbeit und befragt ehemalige Schüler sowie Darsteller des aktuellen Stücks „How Long is Paradise?“. Dabei verdichtet er sich über die einzelnen Werke hinaus zu einem Kaleidoskop jugendlicher Biografien und Wünsche.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Rosa von Praunheim
Buch
Rosa von Praunheim
Kamera
Elfi Mikesch · Thomas Ladenburger · Markus Tiarks · Oliver Sechting
Schnitt
Mike Shephard
Länge
87 Minuten
Kinostart
22.06.2017
Fsk
-
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
In ihrem allerersten Jahr an der Neuköllner Hauptschule beschäftigte die Lehrerin Maike Plath auf dem Heimweg nur ein Gedanke: „Erst heulen, wenn du zuhause bist.“ Dabei liebte die Tochter eines Lehrerehepaars aus der Kleinstadt Glücksburg ihren Beruf. Doch an der neuen Schule ließen sich die Anforderungen des Lehrplans nicht mit den teils schwierigen, überwiegend migrantischen Biografien der Schüler in Einklang bringen. Viele Kinder erschienen nicht regelmäßig zur Schule, oft war es nicht möglich, einen normalen Unterricht durchzuführen. Zum vorherrschenden Narrativ der Neuköllner „Problemschule“ geht Plath aber

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren