Tom Hanks: Die Lincoln-Verschwörung

Biopic | USA 2013 | 92 Minuten

Regie: Adrian Moat

Doku-Drama über die letzten sechs Wochen des US-amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln vor seiner Ermordung am 14. April 1865. Der Schauspieler Tom Hanks führt als Erzähler durch die Geschichtsstunde über die Abgründe des Sezessionskriegs, die historisches Archivmaterial mit suggestiven Spielszenen mischt. Dass der Film dabei seine hochwertige Ästhetik nutzt, um neben Lincoln auch dem Attentäter John Wilkes Booth eine Art Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, macht ihn ebenso zwiespältig wie die gewagte Anstrengung, beide Männer aus ihren Biografien heraus verstehen zu wollen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
KILLING LINCOLN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2013
Regie
Adrian Moat
Buch
Erik Jendresen
Kamera
Jeremy Benning
Musik
David Buckley
Schnitt
Steven Polivka
Darsteller
Tom Hanks · Billy Campbell (Abraham Lincoln) · Jesse Johnson (John Wilkes Booth) · Geraldine Hughes (Mary Todd Lincoln) · Graham Beckel (Edwin Stanton)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic | Dokumentarfilm | Historienfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren