Erinnerungen an eine Reise nach Litauen

- | Großbritannien/BR Deutschland 1971 | 83 Minuten

Regie: Jonas Mekas

Der in New York lebende Dokumentar- und Experimentalfilmer Jonas Mekas unternahm 1971 eine Reise in seine litauische Heimat. Das dort entstandene filmische Tagebuch beschränkt sich auf Privates, zeigt Verwandte und Freunde, erinnert an den Widerstand gegen Hitler und die Flucht vor den Nationalsozialisten. Es wird keine Geschichtslektion erteilt, sondern in Form von Anekdoten werden Erinnerungsbruchstücke aneinandergereiht, wobei die leise Wehmut, die sich beim Betrachten einstellt, durchaus beabsichtigt ist. Formal behält Mekas seine Stilmittel der verwackelten Kamera und des asynchronen Tones bei und begibt sich dadurch zugleich auf eine Reise durch die Geschichte des Films. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
REMINISCENCES OF A JOURNEY TO LITHUANIA
Produktionsland
Großbritannien/BR Deutschland
Produktionsjahr
1971
Regie
Jonas Mekas
Buch
Jonas Mekas
Kamera
Jonas Mekas · Adolfas Mekas
Schnitt
Jonas Mekas
Länge
83 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren