Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus

Dokumentarfilm | Deutschland 2018 | 94 Minuten

Regie: Niels Bolbrinker

Im Jahr 2019 jährt sich die Gründung der Bauhaus-Hochschule zum 100. Mal, die Kunst, Gestaltung, Handwerk und Industrie im Dienst an einer modernen Lebenswelt vereinen wollte. Der Dokumentarfilm rekapituliert die Geschichte der bedeutendsten deutschen Design- und Kunstschule und spürt ihre vielfachen Einflüsse und Spuren in der Gegenwart nach. Trotz eines filmisch ambitionierten Ansatzes droht die Inszenierung mitunter aber auch der Jubiläumseuphorie zu erliegen; etwas mehr kritische Distanz wäre insbesondere bei den aktuellen Fortführungen der Bauhaus-Idee passend gewesen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Niels Bolbrinker · Thomas Tielsch
Buch
Niels Bolbrinker · Thomas Tielsch
Kamera
Niels Bolbrinker
Musik
Jarii van Gohl
Schnitt
Niels Bolbrinker · Thomas Tielsch
Länge
94 Minuten
Kinostart
26.04.2018
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
„Ich lasse nichts auf die Bauart von damals kommen. Es war eine große Sache“, erklärt Frau Anton in bestimmtem Tonfall und bekräftigt gleich noch mal: „Ich lassen nichts auf Gropius kommen.“ Die inzwischen sehr alte Dame ist als kleines Mädchen mit ihren Eltern aus einer dunklen Arbeiterwohnung in eines der kleinen Reihenhäuser der Siedlung Törten in Dessau gezogen. Zwischen 1926 und 1928 war die Siedlung unter der Leitung des Architekten Walter Gropius als Lösung für preisgünstigen Massenwohnungsbau konzipiert worden – mit Wohnungen, die Elemente wie Licht, Luft und Sonne in den Entwurf miteinbezogen. Alle Häuser verfügten über Nutzgärten zur Selbstversorgung durch Gemüseanbau und Kleintierhaltung. Frau Anton lebt noch immer in der Törten-Siedlung. Bei allem Respekt für Gropius räumt sie aber ein, dass die Frauen die puristischen Räume doch lieber mit

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren