Musikdokumentation | Österreich 2017 | 84 Minuten

Regie: Walter Größbauer

Ein Jahr aus dem Leben des österreichischen Extremgitarristen Karl Ritter, der sich auf die Erkundung ungewöhnlicher Klangwelten mit der Gitarre spezialisiert hat. Das dokumentarische Porträt zeichnet das Bild eines sympathischen Musikers, der seine ausgefallenen Projekte oft jahrelang verfolgt, sich aber auch in das aktuelle politische Geschehen einmischt und auf den Populismus mit künstlerischen Mitteln reagiert. Eine geduldig zugewandte Annäherung an einen exzeptionellen Tonkünstler und seine außergewöhnliche Musik. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
GUITAR DRIVER
Produktionsland
Österreich
Produktionsjahr
2017
Regie
Walter Größbauer
Buch
Walter Größbauer
Kamera
Walter Größbauer
Musik
Karl Ritter
Schnitt
Walter Größbauer · Helene Streissler
Länge
84 Minuten
Kinostart
12.07.2018
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Musikdokumentation
Diskussion
Morgens kurz vor Neun ist die Welt noch in Ordnung. Dann kann der ältere Herr mit den roten Wildlederschuhen und dem gleichfarbigen Hemd in einer leeren Fabrikhalle geduldig erkunden, was die Gitarre, der Verstärker und die Akustik der Halle einander zu erzählen haben. Ja, man kann das Feedback kontrollieren! Man kann auch die Gitarre einfach über den Betonboden schleifen und damit Töne erzeugen. Einfach? Schnitt. Raus aus der Fabrikhalle, rein ins Auto und ab ins Tonstudio. In einer furiosen Montage schneidet Filmemacher und Cutter Walter Größbauer Bilder einer Autofahrt mit Aufnahmen aus dem Studio ineinander, in dem der österreichische Extremgitarrist Karl Ritter gerade sehr dynamische Noise-Rock-Musik einspielt. Ritter überzeugt aber auch beim fast schon konvent

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren