Für meine Tochter

Drama | Deutschland 2018 | 89 Minuten

Regie: Stephan Lacant

Ein Apotheker aus Berlin erfährt, dass seine Tochter in der türkisch-syrischen Grenzregion verschwunden ist, beim Versuch, die Familie eines befreundeten syrischen Flüchtlings zu retten. Im Nahen Osten gerät der Mann mitten in die Bürgerkriegsmühen, wird ausgeraubt und kommt in der Wüste fast um, bevor er in einem Flüchtlingslager auf eine Spur seiner Tochter stößt. Das Fernsehdrama setzt vor allem auf den intensiven Hauptdarsteller, um für die Anteilnahme am Schicksal der Flüchtlinge zu plädieren. Eindringliche Bilder und die spannende Inszenierung tragen dazu bei, dass die Frage nach der Glaubwürdigkeit des Geschehens in den Hintergrund gedrängt wird. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Stephan Lacant
Buch
Sarah Schnier · Michael Helfrich
Kamera
Moritz Schultheiß
Musik
René Dohmen · Joachim Dürbeck
Schnitt
Monika Schindler
Darsteller
Dietmar Bär (Benno Winkler) · Anna Herrmann (Emma Winkler) · Merlin Rose (Max Schuster) · Anja Schneider (Hanne Leibold) · Mohammad Alkeel (Valid Skeif)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren