Bad Times at the El Royale

Mystery-Film | USA 2018 | 142 Minuten

Regie: Drew Goddard

Eine Handvoll Gäste verbringt eine Nacht in einem abseits gelegenen Hotel, das einstmals ein mondäner Vergnügungstempel war. Manche der Reisenden sind aus beruflichen Gründen hier, andere auf der Durchreise, einige sind auf der Flucht oder auf der Suche, andere bereit, zu töten. Der absurde Thriller, in dessen Verlauf sich immer neue Fronten und Allianzen bilden, ist virtuos komponiert und besticht durch seine vollendete formale Meisterschaft. Buch und Regie zünden dabei immer wieder dramaturgische Nebelkerzen, um einen ebenso vergnüglichen wie fesselnden Genrefilm zu kreieren.

Filmdaten

Originaltitel
BAD TIMES AT THE EL ROYALE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Drew Goddard
Buch
Drew Goddard
Kamera
Seamus McGarvey
Musik
Michael Giacchino
Schnitt
Lisa Lassek
Darsteller
Jon Hamm (Laramie Seymour Sullivan) · Chris Hemsworth (Billy Lee) · Jeff Bridges (Pater Daniel Flynn) · Dakota Johnson (Emily Summerspring) · Cynthia Erivo (Darlene Sweet)
Länge
142 Minuten
Kinostart
11.10.2018
Fsk
ab 16; f
Genre
Mystery-Film | Thriller
Diskussion
Hauptfiguren, die nichts miteinander zu schaffen haben. Eine Geschichte, die nicht wichtig ist. Ein „MacGuffin“ und jede Menge falscher Fährten. Stille, die gegen den Dialog gewinnt. Musik, die gegen die Stille gewinnt. Die „erzählte Zeit“, die in der „Erzählzeit“ Kapriolen schlägt. Tote an allen Ecken und Enden. Wölfe im Schafspelz und noch ganz andere Plattitüden. Es ist nicht leicht, den perfekten Film zu kreieren. Doch der 43-jährige US-Regisseur Drew Goddard gibt sich alle nur erdenkliche Mühe. Wer hier der Böse und wer der Gute ist, wer der Mörder und wer die Leiche und wer am Ende wen überlebt, hat nichts mit der Reihenfolge des Auftritts zu tun. Auch ist es letztlich unerheblich, aus welchem Grund jemand im einstmals mondänen, jetzt aber recht angegilbten Hotel auf dem Grenzstreifen von Kalifornien und Nevada eincheckt. Wichtig ist Regie und Drehbuch nur eines: Das Spiel mit der Spannung! Schon Hitchcock wusste, dass ein „MacGuffin“ kein schlechter Partner für einen (Genre-)Film ist. „Bad Times at the E

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren