Shock and Awe

Drama | USA 2017 | 105 Minuten

Regie: Rob Reiner

Auf realen Ereignissen beruhendes Polit-Drama um zwei Journalisten, die die Gründe für den „War on Terror“, mit denen die Bush-Regierung nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 den Einmarsch in den Irak rechtfertigte, kritisch hinterfragten. Die Behauptung der Regierung um Präsident George W. Bush, Beweise dafür zu haben, dass der Irak Massenvernichtungswaffen besäße, überprüften die Reporter Jonathan Landay und Warren Strobel und entlarvten sie als Lüge. Mit einem beachtlichen Star-Ensemble nimmt sich der Film eines wichtigen Kapitels der Geschichte des von den USA geführten „Kriegs gegen den Terror“ an und ist mit seiner Hommage auf den investigativen Journalismus auch über die konkrete historische Verankerung hinaus von Interesse. Allerdings ist die inszenatorische Umsetzung allzu plakativ und einfallslos, um den Stoff eindringlich zu vermitteln. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SHOCK AND AWE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017
Regie
Rob Reiner
Buch
Joey Hartstone
Kamera
Barry Markowitz
Musik
Jeff Beal
Schnitt
Bob Joyce
Darsteller
Woody Harrelson (Jonathan Landay) · James Marsden (Warren Strobel) · Rob Reiner (John Walcott) · Tommy Lee Jones (Joe Galloway) · Jessica Biel (Lisa Mayr)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
EuroVideo (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren