Ein Hund namens Duke

Drama | Kanada 2012 | 85 Minuten

Regie: Mark Jean

Ein obdachloser, körperlich und psychisch verwundeter Army-Veteran findet in einem Hund einen treuen Freund, bis das Tier krank wird. Nachdem er es vor einem Tierheim abgelegt hat, können dessen Mitarbeiter dem Hund wider Erwarten das Leben retten und begeben sich anschließend auf die Suche nach dessen Herrchen. Gefühlsbetontes (Fernseh-)Drama, dessen konventionelle Inszenierung auf Mitgefühl mit der Hauptfigur und die Niedlichkeit des Hundes setzt. Ehrenwert ist immerhin der Versuch, die Probleme ehemaliger Soldaten bei der gesellschaftlichen Wiedereingliederung anzusprechen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DUKE
Produktionsland
Kanada
Produktionsjahr
2012
Regie
Mark Jean
Buch
Michael J. Murray
Kamera
Adam Sliwinski
Musik
Michael Richard Plowman
Schnitt
Alison Grace
Darsteller
Steven Weber (Terry Polesky) · Sarah Smyth (Alice Polesky) · Allison Hossack (Dr. Angela) · April Telek (Cami) · Kendall Cross (Bethany Polesky)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Familienfilm | Komödie | Tierfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren