Love Crash

Komödie | USA 1992 | 92 Minuten

Regie: David Burton Morris

Eine selbstbewußte Kindergärtnerin aus einfachen Verhältnissen verliebt sich in einen elitären Jungmanager. Zunächst läßt er sie abblitzen; erst als sie ihn verläßt, erkennt er seine falschen Wertvorstellungen und kehrt reuevoll zu ihr zurück. Eine Liebeskomödie um die Konflikte zwischen Arm und Reich, die mit vielen Klischees und einer zu biederen Moral arbeitet, um als einfaches Märchen von der Allmacht der Liebe zu überzeugen. Die holprig und ohne Gespür für Timing inszenierte Geschichte gewinnt lediglich durch das Spiel der Hauptdarstellerin. (Fernsehtitel: "Jersey Girl") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
JERSEY GIRL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1992
Regie
David Burton Morris
Buch
Gina Wendkos
Kamera
Ron Fortunato
Musik
Misha Segal
Schnitt
Norman Hollyn
Darsteller
Jami Gertz (Toby) · Dylan McDermott (Sal) · Sheryl Lee (Tara) · Aida Turturro (Angie) · Molly Price (Cookie)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Liebesfilm

Diskussion
"Jersey Girl" ist eine Liebeskomödie, die stark an "Pretty Woman" (fd 28 342), erinnert ohne jedoch eine originelle Variation der Handlungsmuster zu bieten. Toby, eine selbstbewußte Kindergärtnerin, hat es satt, ihre Freizeit mit ihren Freundinnen in New Jersey abzuhocken und dort auf die unsensiblen Lackaffen mit ihren Camaros zu warten. Ebenso trostlos die Versuche i

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren