Dokumentarfilm | Deutschland 2018 | 92 Minuten

Regie: Florian Heinzen-Ziob

Dokumentarfilm über eine sogenannte Vorbereitungsklasse an der Kölner Henry-Ford-Realschule, in der eine resolute Pädagogin mit Herz eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von geflüchteten Kindern und Jugendlichen auf das reguläre Schulsystem vorbereitet. Der einnehmend-fesselnde Schwarz-weiß-Film schönt nichts, sondern konfrontiert mit einer endlosen Kette von Überforderungen und Frustrationen, registriert aber auch kleine Erfolge und zeichnet die Protagonisten mit all ihren Widersprüchen als Persönlichkeiten, die man schätzen lernt. Darüber hinaus besitzt er Witz und Humor und setzt einer Lehrerin ein Denkmal, die Integration auszubuchstabieren versteht. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Florian Heinzen-Ziob
Buch
Florian Heinzen-Ziob
Kamera
Enno Endlicher
Musik
Vasyl Humnytskyy
Schnitt
Florian Heinzen-Ziob
Länge
92 Minuten
Kinostart
16.05.2019
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Dokumentarfilm

Dokumentarfilm über eine sogenannte Vorbereitungsklasse an der Kölner Henry-Ford-Realschule, in der eine resolute Pädagogin mit Herz eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von geflüchteten Kindern und Jugendlichen auf das reguläre Schulsystem vorbereitet.

Diskussion

Dokumentarfilm über eine sogenannte Vorbereitungsklasse an der Kölner Henry-Ford-Realschule, in der eine resolute Pädagogin mit Herz eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von geflüchteten Kindern und Jugendlichen auf das reguläre Schulsystem vorbereitet.

Die Mühen der Ebene! Während in der Öffentlichkeit noch über die sogenannte „Flüchtlingskrise“ lamentiert oder über „sichere“ Herkunftsländer gestritten wird, findet andernorts längst praktizierte Integration statt. Etwa in der Henry-Ford-Realschule in Köln, wo die resolute Pädagogin Ute Vecchio sich den Schülerinnen und Schülern einer Vorbereitungsklasse widmet. Kinder und Jugendliche, die aus dem Ausland nach Deutschland gekommen sind, werden hier zwei Jahre lang unterrichtet, bevor sie in das deutsche Schulsystem eingegliedert werden.

Der Filmemacher Florian Heinzen-Ziob hat einige von ihnen ein halbes Jahr lang in der Interaktion mi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren