Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Tragikomödie | Frankreich 2018 | 106 Minuten

Regie: Ludovic Bernard

Ein junger Ganove spielt mitten im Bahnhofstrubel von Paris auf einem öffentlichen Klavier, was den Leiter des Musikkonservatoriums auf ihn aufmerksam macht. Er setzt sich für den begabten Jungen ein und will ihn gegen viele Widerstände zum wichtigsten Klavierwettbewerb Frankreichs anmelden. Der märchenhafte Film strapaziert viele abgegriffene Klischees und setzt auf vordergründige Hindernisse zur Spannungssteigerung, während er die Charakterzeichnung völlig vernachlässigt. Das Happy End grenzt in seiner Mischung aus Kitsch und Realitätsverweigerung fast an Frechheit. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
AU BOUT DES DOIGTS
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2018
Regie
Ludovic Bernard
Buch
Ludovic Bernard · Johanne Bernard
Kamera
Thomas Hardmeier
Musik
Harry Allouche
Schnitt
Romain Rioult
Darsteller
Lambert Wilson (Pierre Geithner) · Kristin Scott Thomas (La Comtesse) · Jules Benchetrit (Mathieu Malinski) · Karidja Touré (Anna) · Elsa Lepoivre (Mathilde Geithner)
Länge
106 Minuten
Kinostart
20.06.2019
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Tragikomödie
Diskussion

Märchenhafter Film, in dem der Leiter des Pariser Konservatoriums einen musikalisch begabten Straßenjungen entdeckt und ihn gegen viele Widerstände für den wichtigsten Musikwettbewerb Frankreichs nominieren will.

Mathieu Malinski, ein junger Ganove, spielt mitten im Bahnhofstrubel von Paris auf einem öffentlichen Klavier. Die Leute um ihn herum, das Gewusel und die Geschäftigkeit, nimmt er gar nicht wahr. Mathieu spielt nur für sich selbst, auch wenn ihm jeder zuhören kann. Es gibt aber einen, der nicht achtlos vorbeiläuft, sondern durch sein ruhiges Verharren aus dem Bild hervorsticht: Pierre Geithner, den Leiter des Pariser Musikkonservatoriums. Mathieu spielt genial, das hört er sofort, und deshalb will er den jungen Mann ans Konservatorium holen. Mathieu all

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren