Abenteuer | Luxemburg/Belgien/Frankreich 2018 | 118 Minuten

Regie: Thomas Vinterberg

Rekonstruktion der Tragödie um das russische U-Boot K-141 „Kursk“, bei der im August 2000 ein Torpedo explodierte. 23 Männer der insgesamt 118-köpfigen Besatzung konnten sich zunächst in einer Kammer retten. Doch das russische Militär weigerte sich, internationale Hilfe anzunehmen. Das beklemmende Drama zeichnet den Kampf und die wachsende Verzweiflung der Eingeschlossenen nach, thematisiert aber auch die Verkrustungen der politischen Systeme, die Unmenschlichkeit der Generäle, den Mut der Seeleute und die Auswirkungen auf die Angehörigen der Toten. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
KURSK
Produktionsland
Luxemburg/Belgien/Frankreich
Produktionsjahr
2018
Regie
Thomas Vinterberg
Buch
Robert Rodat
Kamera
Anthony Dod Mantle
Musik
Alexandre Desplat
Schnitt
Valdís Óskarsdóttir
Darsteller
Matthias Schoenaerts (Michail Awerin) · Léa Seydoux (Tanja Awerina) · Peter Simonischek (Admiral Wjatscheslaw Grudzinski) · August Diehl (Anton Markow) · Colin Firth (Commodore David Russell)
Länge
118 Minuten
Kinostart
11.07.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Abenteuer | Action | Historienfilm | Kriegsfilm
Diskussion

Beklemmendes Drama um den Überlebenskampf von 23 Männern auf dem russischen U-Boot K-141 „Kursk“, die sich im August 2000 nach einer Torpedo-Explosion in einer Kammer retten konnten.

Mit dem Namen der „Kursk“ verbindet sich eine Tragödie, die die Welt im August 2000 neun Tage lang in Atem hielt und schließlich 118 Männer das Leben kostete. Das russische U-Boot K-141 Kursk war nach der Explosion eines Torpedos schwer beschädigt auf den Grund der Barentssee gesunken. Während die Überlebenden auf Rettung warteten, weigerte sich die russische Regierung, internationale Hilfe anzunehmen.

Nach dem Tatsachen-Roman „A Time to Die: The Untold Story of the Kursk Tragedy“ des Journalisten Robert Moore erzählt Regisseur Thomas Vinterberg, was damals passiert ist oder – bezogen auf die

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren