Drama | Portugal 2019 | 124 Minuten

Regie: Pedro Costa

Drei Tage nach der Beerdigung ihres Mannes kommt seine Ehefrau in Lissabon an, um die Dinge des Verstorbenen zu regeln, der sie vor vielen Jahren für ein angeblich besseres Leben auf den Kapverden zurückgelassen hat. In seiner ärmlichen Behausung im Elendsviertel von Lissabon führt sie somnambule Monologe, in denen sich Erinnerung, Anklage und utopische Momente vermischen. Die Titelfigur spielt dabei eine fiktive Version ihrer selbst. Ein bildgewaltiger, aus nuancierten tiefschwarzen Farbtönen komponierter Blick auf Existenzen am Rande der portugiesischen Gesellschaft. Die Schatten der kolonialen Vergangenheit manifestieren sich dabei an den mit minimalen Lichtquellen virtuos in Szene gesetzten Schauplätzen, Gesichtern und Körpern. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
VITALINA VARELA
Produktionsland
Portugal
Produktionsjahr
2019
Regie
Pedro Costa
Buch
Pedro Costa · Vitalina Varela
Kamera
Leonardo Simões
Schnitt
João Dias · Vítor Carvalho
Darsteller
Vitalina Varela (Vitalina Varela) · Ventura (Ventura) · Manuel Tavares Almeida · Francisco Brito · Imídio Monteiro
Länge
124 Minuten
Kinostart
10.09.2020
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama

Eine Frau von den Kapverden trauert um ihren toten Ehemann, der sie vor vielen Jahren allein zurückgelassen hat, um in Lissabon für eine bessere Zukunft zu sorgen.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren