Die Geldwäscherei

Satire | USA 2019 | 95 Minuten

Regie: Steven Soderbergh

Eine Farce über die Geschichte der sogenannten „Panama Papers“, deren Veröffentlichung die Umtriebe der in Panama ansässigen Anwaltskanzlei Mossack Fonseca auffliegen ließ, die mittels Briefkastenfirmen Superreichen unter anderem dabei half, ihr Geld am Fiskus ihrer jeweiligen Länder vorbeizuschleusen. Von Mossack und Fonseca als „Moderatoren“ verbunden und kommentiert, geben mehrere Episoden, die in unterschiedlichen Teilen der Welt spielen und mal auf Opfer, mal auf Nutznießer fokussieren, Einblicke in die Grundlagen der Geldwäsche-Geschäfte und stellen auf pointierte Weise den Zynismus des Finanzmarkts bloß. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE LAUNDROMAT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2019
Regie
Steven Soderbergh
Buch
Scott Z. Burns
Kamera
Peter Andrews
Musik
David Holmes
Schnitt
Mary Ann Bernard
Darsteller
Meryl Streep (Ellen Martin) · Gary Oldman (Jürgen Mossack) · Antonio Banderas (Ramón Fonseca) · Jeffrey Wright (Malchus Irvin Boncamper) · James Cromwell (Joe Martin)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Satire

Diskussion

Vermeintlich lustig geht es los, doch eigentlich tun sich von Anfang an erkennbar Abgründe auf. Zwei Herren im Anzug führen durch den Film. Manchmal tragen sie auch Smoking. Sie begrüßen die Zuschauer, sprechen direkt in die Kamera; sie reden viel und unterhaltsam, ihre Sätze sind durchzogen von kleinen, als Pointen gesetzten Einsichten und Wahrheiten, die von Party-Zynismen und dem bejahenden Einverständnis mit dem Bestehenden nicht mehr zu unterscheiden sind. Und sie sprechen sehr schnell, so schnell, dass man keine Zeit hat, auf Einzelheiten und das Kleingedruckte zu achten, es ist mehr der Fluss, die Geste, als das Gesagte, was hier hängen bleibt.

Sie wirken wie eine Mischung aus Fernseh-Showmastern und Autoverkäufern: Ein bisschen schmierig und nicht unbedingt vertrauenswürdig, gerade in der Art, in der sie um Vertrauen buhlen. Geradezu altmodisch hat Steven Soderbergh den Auftritt dieser beiden in Szene gesetzt; mit nostalgischen Anklängen an das „Rat Pack“ und die Casino-Welt von Las Vegas, deren Facetten er in „Ocean’s Eleven“ inszeniert hatte. Im Gestus eines nachsichtigen &b

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren