Maverick - Den Colt am Gürtel, ein As im Ärmel

Komödie | USA 1993 | 129 Minuten

Regie: Richard Donner

Ein Kartenspiel vor Augen, bei dem es um eine halbe Million Dollar geht, übt sich ein Pokerspieler im Wilden Westen in der Kunst von Gewinn, Verlust - und Bluff. Motive einer 35 Jahre alten Fernsehserie wurden zu einem Kinofilm hochgespielt, der seine parodistischen Ansätze in äußerlichem Aufwand und Umständlichkeiten erstickt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MAVERICK
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1993
Regie
Richard Donner
Buch
William Goldman
Kamera
Vilmos Zsigmond
Musik
Randy Newman
Schnitt
Stuart Baird
Darsteller
Mel Gibson (Bret Maverick) · Jodie Foster (Annabelle Bransford) · James Garner (Marshal) · Graham Greene (Joseph) · James Coburn (Commodore)
Länge
129 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie | Western | Literaturverfilmung

Diskussion
William Goldman hat einst das Drehbuch für die Newman/Redford-Komödie "Zwei Banditen" (fd 16 411) geschrieben. Das war 1969. Seitdem scheint er sehr alt geworden zu sein. Auch seine (damals scharfen) Witze sind alt, abgestanden und langweilig. Deshalb trampelt er sie wohl auch dauernd zu Tode. Vor 30 Jahren wäre ein Film wie "Maverick" als Dutzendware abgehakt worden. Heute bildet man sich etwas darauf ein. Schließlich gehört Mut dazu, einen Western zu machen - und erst gar einen komischen! Nun, so komisch ist "Maverick" aber gar nicht geworden. Er möchte zwar gern, und alle Beteiligten bemühe

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren