Human Nature: Die CRISPR Revolution

Dokumentarfilm | USA 2019 | 98 Minuten

Regie: Adam Bolt

Mit dem Kürzel CRISPR verbindet sich ein Durchbruch in der Gen-Forschung, dessen Auswirkungen nach Ansicht vieler Experten in absehbarer Zeit selbst die digitale Revolution in Schatten stellen könnten. Dabei geht es um die Möglichkeit, so ziemlich jede Form organischen Lebens gezielt manipulieren zu können. Der brillant recherchierte Dokumentarfilm zeichnet mit Statements beteiligter Forscher die Suche nach CRISPR nach und erläutert bild- und metaphernreich die Funktionsweise der „Gen-Schere“. Der Film zeigt akribisch Möglichkeiten und Risiken der neuen Biotechnologie auf, hält sich hinsichtlich einer Bewertung aber zurück. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HUMAN NATURE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2019
Regie
Adam Bolt
Buch
Adam Bolt · Regina Sobel
Kamera
Derek Reich
Musik
Keegan DeWitt
Schnitt
Regina Sobel · Steve Tyler
Länge
98 Minuten
Kinostart
07.11.2019
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
Mindjazz
DVD kaufen

Brillant recherchierter Dokumentarfilm über die Möglichkeiten und Risiken der durch die „Gen-Schere“ CRISPR eröffneten Technik, jede Form organischen Lebens zu verändern.

Diskussion

Der Kalifornier David Sanchez ist ein aufgeweckter, lebensfroher Teenager, der leidenschaftlich gerne Basketball spielt. Wenn seine Gesundheit es zulässt. Denn David leidet unter der seltenen Sichelzellenkrankheit. Seine roten Blutkörperchen sind durch einen Gendefekt nicht rund, sondern gebogen und transportieren deshalb weniger Sauerstoff. Der Junge muss deshalb alle vier Wochen zum Bluttausch in die Klinik. „Ölwechsel“, nennt er die Prozedur lapidar. „Mein Blut mag mich einfach nicht“, setzt er hinzu.

David kann sich immerhin glücklich schätzen, in den USA zu leben, denn dort haben Menschen mit seiner Krankheit dank der medizinischen Grundversorgung eine Lebenserwartung von 50 Jahren. In Afrika sähe das anders aus; dort sind es im Schnitt gerade mal acht Jahre.

Eine bahnbrechende Revolution

Doch es besteht Hoffnung, dass es die Sichelzellenkrankheit in absehbarer Zeit gar nicht mehr geben wird. Das Zauberwort heißt CRISPR, was als Kürzel für „Clustered Regularly Interspaced Short Palindromic Repeats“ ist. Hinter diesem gentechnischen Verfahren verbirgt sich ein bahnbrechender Durchbruch der Gen-Forschung, dessen Möglichkeiten und Konsequenzen die Welt nach der Überzeugung zahlreiche

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren