Havelland Fontane

Dokumentarfilm | Deutschland 2019 | 110 Minuten

Regie: Bernhard Sallmann

Eigensinnig-poetische Erkundungen entlang des Mittellaufs der Havel zwischen Brandenburg und Berlin. Der Dokumentarfilm orientiert sich als Schlusspunkt einer Tetralogie an den Reisereportagen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ (1862-1889) von Theodor Fontane und verbindet Landschafts- und Naturaufnahmen mit Beobachtungen zur Geschichte des Kulturraums wie auch politischer Zusammenhänge, die die Region bis heute prägen. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Bernhard Sallmann
Buch
Bernhard Sallmann
Kamera
Bernhard Sallmann
Schnitt
Christoph Krüger
Länge
110 Minuten
Kinostart
05.12.2019
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Eigensinnig-poetische Erkundungen entlang der Havel im Großraum Berlin-Potsdam. Der Dokumentarfilm orientiert sich an Fontanes Reisereportagen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ und vergegenwärtigt wichtige historische Entwicklungen der Landschaft.

Diskussion

Zunehmend düstere Wolken ziehen am Himmel vorbei, im Vordergrund schwankt eine Birke. Auf der Tonspur hört man fernes Autobrummen mit lebhaftem Wind. In der Totalen schwankt kurz darauf eine ganze Gruppe von Bäumen; es stellt sich eine Ahnung ein, weshalb der Dokumentarist Bernhard Sallmann nach dem Filmtitel mit der Schrifteinblendung „Fête galante“ die Malerei des Rokoko evoziert. Dramatischer Wolkenhimmel, eindrucksvolle Landschaft, Vogelgezwitscher, das die Autogeräusche abgelöst hat – es fehlen nur noch Personen, um die Genreerwartungen der Malerei, ein bukolisches Gelage in üppiger Natur, ganz einzulösen.

Der Kommentar setzt dann Personen in die Landschaft, konkret: die Wenden, die das Havelland über Jahrhunderte prägten. „Havelland Fontane“ ist der vierte und letzte Teil von Sallmanns Annäherung an Theodor Fontanes Reportagen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“. Die Filme widmen sich jeweils einem Kulturraum, der von einem Flusslauf geprägt ist, dem

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren