Paul und die Schule des Lebens

Familienfilm | Frankreich 2017 | 111 Minuten

Regie: Nicolas Vanier

Um 1930 findet ein Junge, der ein tristes Leben in einem Pariser Waisenhaus fristet, Aufnahme bei einer angeblichen entfernten Verwandten, die zusammen mit ihrem Mann in einem idyllischen Ort im Loire-Tal lebt, wo beide als Angestellte auf dem Gut eines Comte arbeiten. In der ländlichen Umgebung blüht der Junge auf, vor allem, als er einen von den Erwachsenen als „Wilderer“ geschmähten, aber eigentlich sehr freundlichen Mann kennenlernt, der ihn in die Geheimnisse der Tier- und Pflanzenwelt und des naturnahen Lebens einführt. Doch die Beziehungen der Figuren bergen manche Geheimnisse. Ein nostalgischer, in gemächlichem Tonfall entwickelter und aufwendig ausgestatteter Kinder- und Familienfilm, der vor allem durch seine schwelgerischen Tier- und Landschaftsaufnahmen glänzt. - Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
L' ÉCOLE BUISSONNIÈRE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2017
Regie
Nicolas Vanier
Buch
Jérôme Tonnerre · Nicolas Vanier
Kamera
Éric Guichard
Musik
Armand Amar
Schnitt
Raphaele Urtin
Darsteller
Jean Scandel (Paul) · François Cluzet (Totoche) · Valérie Karsenti (Célestine) · Éric Elmosnino (Borel) · François Berléand (Comte de la Fresnaye)
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 6.
Genre
Familienfilm | Kinderfilm

Heimkino

Verleih DVD
StudioCanal (16:9, 2.35:1, DD5.1 frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren