Drama | USA/Kanada 2019 | 133 Minuten

Regie: Melina Matsoukas

Ein junges schwarzes Paar, das sich gerade kennengelernt hat, flieht im Auto durch den Süden der USA, nachdem der Mann unwillentlich einen rassistischen Polizisten erschossen hat. Der zwischen „Bonnie und Clyde“-Reminiszenzen und einem Road Movie angesiedelte Film unterscheidet sich fundamental vom Gros seiner Gattung, weil er sich Zeit nimmt, um die Charaktere zu entwickeln und die Welt am Rande des Weges wahrzunehmen. Dadurch lenkt er von den Denkklischees thematisch ähnlicher Filme ab und etabliert sich als eine bemerkenswert unsensationelle Ausnahmeerscheinung im Thriller-Genre. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
QUEEN & SLIM
Produktionsland
USA/Kanada
Produktionsjahr
2019
Regie
Melina Matsoukas
Buch
Lena Waithe
Kamera
Tat Radcliffe
Musik
Devonté Hynes
Schnitt
Pete Beaudreau
Darsteller
Daniel Kaluuya (Slim) · Jodie Turner-Smith (Queen) · Bokeem Woodbine (Onkel Earl) · Chloë Sevigny (Mrs. Shepherd) · Flea (Mr. Shepherd)
Länge
133 Minuten
Kinostart
09.01.2020
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Liebesfilm | Road Movie | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Universal
Verleih Blu-ray
Universal
DVD kaufen

Außergewöhnliches Fluchtdrama um ein junges afro-amerikanisches Paar, das in Notwehr einen rassistischen Polizisten tötet und dann durch den Süden der USA Richtung Florida fährt, in der Hoffnung, nach Kuba zu entkommen.

Diskussion

Ein junges Paar ist auf der Flucht quer durch Nordamerika. Erinnerungen an das zum Klischeebild geronnene Duo Bonnie & Clyde drängt sich auf. Bonnie und Clyde waren Kriminelle. Sie haben Banken ausgeraubt und an die Outlaws des 19. Jahrhunderts erinnert. Auf den ersten Blick mögen die Hauptfiguren von „Queen & Slim“ viel mit ihnen gemeinsam haben. Auch sie befinden sich auf der Flucht vor der Polizei und werden als Verbrecher gesucht, weil sie einen Polizisten erschossen haben. Auch sie fahren mit wechselndem Ziel kreuz und quer durch die USA und werden als Widerständler gegen das Establishment bewundert. Aber in einem unterscheiden sie sich ganz wesentlich von den vielen Gangstern, die Hollywood mit großem Eifer für die Nachwelt glorifiziert hat: Sie sind Opfer und keine Kriminellen.

Voreingenommenheit und Rassismus

Was zu Beginn von „Queen & S

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren