Warum ich hier bin

Animation | Deutschland 2018 | 67 Minuten

Regie: Mieko Azuma

Ein für Kinder konzipierter Dokumentarfilm, in dem fünf Flüchtlinge berichten, wie sie nach Deutschland kamen – von einer 82-jährigen Frau, die im Zweiten Weltkrieg aus Ostpreußen floh, bis zu Kindern, die erst in den letzten Jahren wegen des Krieges in Syrien oder auch wegen der Atomreaktor-Katastrophe in Japan ihre Heimat verlassen mussten. Die Erinnerungen werden teilweise mit Animationen bebildert, die den Ernst der Lage verständlich machen, ohne abzuschrecken. Während politische Zusammenhänge fast ausgespart bleiben und der Film gelegentlich zerfasert, vermittelt er doch plastisch die Gemeinsamkeiten der Erzähler und bringt sie dem Zielpublikum nahe. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Mieko Azuma · Susanne Mi-Son Quester
Buch
Mieko Azuma · Susanne Mi-Son Quester
Kamera
Mieko Azuma
Musik
Flurin Mück
Schnitt
Melanie Jilg
Länge
67 Minuten
Kinostart
30.01.2020
Fsk
ab 0; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 10.
Genre
Animation | Dokumentarfilm

Für Kinder konzipierter Dokumentarfilm, in dem fünf Flüchtlinge aus unterschiedlichen Generationen berichten, wie und aus welchen Gründen sie nach Deutschland kamen.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren