Die Sieger (1993)

Polizeifilm | Deutschland 1993 | 137 Minuten

Regie: Dominik Graf

Die Mitglieder eines Sondereinsatzkommandos der Polizei kommen einem Komplott auf die Spur, in das führende Politiker, Drahtzieher des organisierten Verbrechens und ein totgeglaubter Ex-Kollege verwickelt sind. Als sie mundtot gemacht werden sollen, ermitteln sie auf eigene Faust. Ein weitgehend spannender, überzeugend inszenierter Thriller. In der Beschreibung seiner "Männerwelt" durchaus glaubhaft, kommt ein Teil der Dialoge freilich nicht über die Papierform hinaus und sorgt für Stolpersteine in der ansonsten atmosphärisch dichten Handlung. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1993
Regie
Dominik Graf
Buch
Günter Schütter
Kamera
Diethard Prengel
Musik
Dominik Graf · Helmut Spanner · Loy Wesselburg
Schnitt
Christel Suckow
Darsteller
Herbert Knaup (Karl Simon) · Hansa Czypionka (Hannes Grigul) · Heinz Hoenig (Bernd Helmer) · Thomas Schücke (Holger Dessaul) · Katja Flint (Melba Dessaul)
Länge
137 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Polizeifilm | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (1.66:1, MPEG2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Ein Sondereinsatzkommando (SEK) der Düsseldorfer Polizei führt einen Schlag gegen das organisierte Verbrechen - Sektion Falschgeld. Der Zugriff gelingt und doch geht einiges schief. Einer der italienischen Gangster wird erschossen, ein dritter Mann, von dessen Anwesenheit das Kommando nichts wußte, eigentlich eine tödliche Schlamperei, kann entkommen. Später gibt die Einsatzleitung zu, daß die flüchtige Person ein verdeckter Ermittler ist, dessen Identität zu wahren sei. Karl Simon jedoch, der bei dem Einsatz niedergeschlagen wurde, glaubt in der fraglichen Person seinen ehemaligen Kollegen Heinz Schaefer erkannt zu haben. Nur: Schaefer ist seit vier Jahren tot. Nachdem er sein geistig behindertes Kind umbrachte, wählte er den Freitod im Rhein. Die Leiche geriet in eine Schiffsschraube und wurde verstümmelt aufgefunden.

Eine nahezu perfekte Biografie für einen Toten, wenn er denn wirklich als V-Mann wieder auferstehen sollte. Simon beharrt auf seiner Version und verlangt eine Untersuchung, doch irgendwo im Polizeiapparat hakt es, und so nimmt er auf eigene Faust Nachforschungen auf. Er sucht Schaefers Witwe auf, eine seelisch labile Person, die ganz in der Vergangenheit lebt. Fehlanzeige, Simon rennt ins leere. Seine einzige Hoffnung ist Staatssekretär Dessaul, der gleich nach dem Einsatz seine Unterstützung

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren