Wem gehört mein Dorf?

Dokumentarfilm | Deutschland 2021 | 100 Minuten

Regie: Christoph Eder

Der Dokumentarist Christoph Eder beobachtet über fast fünf Jahre hinweg das Ringen der Bürgerschaft seines Heimatortes Göhren auf der Insel Rügen um die Gestaltung und den Ausbau des Tourismus, von dem hier nahezu alle leben. Gegen den dominanten Einfluss eines mächtigen Investors formiert sich zaghafter Widerstand, der zur Gründung einer Bürgerinitiative führt, die bei der Kommunalwahl 2019 mit eigenen Kandidaten antritt. Mit persönlicher Nähe, aber auch gelassener Aufmerksamkeit zeichnet der Film ein fast exemplarisches Bild vom Erwachen des Bürgersinns, der die Belange des öffentlichen Lebens in die eigenen Hände nimmt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2021
Regie
Christoph Eder
Buch
Christoph Eder
Kamera
Domenik Schuster
Musik
Anna Kühlein
Schnitt
Patrick Richter
Länge
100 Minuten
Kinostart
12.08.2021
Fsk
ab 0; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Langzeitporträt eines Ortes auf der Insel Rügen, der nach der Wende einem Investor in die Hände fiel und sich dem Tourismus verschrieb, künftig aber seine politischen Geschicke einer oppositionellen Bürgerinitiative anvertrauten will.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren