Drama | Kanada 2018 | 102 Minuten

Regie: Geneviève Dulude-De Celles

Ein schüchternes Mädchen in der sechsten Klasse muss sich entscheiden, ob sie mit einem Jungen aus einem Reservat befreundet sein oder ob sie sich wie die Clique um eine coole Anführerin verhalten will, in der sich Mädchen schminken und mit ersten sexuellen Erfahrungen prahlen. Das bildstark und mit einfühlsamer Kamera erzählte Debüt handelt von der Sehnsucht eines Kindes an der Schwelle zur Jugendlichen, das Teil einer Gemeinschaft werden will, und von der Schwierigkeit, sich selbst treu zu bleiben. Der Jugendfilm überzeugt dabei sowohl als Coming-of-Age-Geschichte als auch als vielschichtige Erzählung über Zugehörigkeit, Regelkonformität und Individualität. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
UNE COLONIE
Produktionsland
Kanada
Produktionsjahr
2018
Regie
Geneviève Dulude-De Celles
Buch
Geneviève Dulude-De Celles
Kamera
Léna Mill-Reuillard · Étienne Roussy
Musik
Mathieu Charbonneau
Schnitt
Stéphane Lafleur
Darsteller
Émilie Bierre (Mylia Bonneau) · Irlande Côté (Camille) · Cassandra Gosselin-Pelletier (Jacinthe) · Jacob Whiteduck-Lavoie (Jimmy) · Robin Aubert (Henri)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama | Jugendfilm

Eine zwölfjährige Schülerin muss sich entscheiden, ob sie mit einem First-Nations-Jungen befreundet sein und ihren eigenen Weg gehen will oder sich doch eher einer Clique um eine coole Anführerin anschließen will.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren