Die letzte Beute - Der Stamm der Secoyas

Dokumentarfilm | Schweiz 1989 | 105 Minuten

Regie: Lisa Faessler

Der Film beschreibt mit eindrucksvollen Bildern das Leben der Secoyas-Indianer in Ecuador, die ihre traditionell nomadisierende Lebensweise unter dem Druck von Staat und Kirche weitgehend aufgeben mußten. Nun pocht die junge Generation des Stammes auf Gleichstellung mit den anderen Bevölkerungsgruppen des Landes. Der Film zeichnet sich durch seine genaue Beobachtung aus, auch wenn sich einige Details dem europäischen Zuschauer nicht so ohne weiteres erschließen werden. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DIE LETZTE BEUTE - DER STAMM DER SECOYAS
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
1989
Regie
Lisa Faessler
Buch
Lisa Faessler
Kamera
Konrad Kotowski
Schnitt
Georg Janett
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren