Masters of Horror Volume 7

Horror | USA 1991-95 | 98 Minuten

Regie: Elliot Silverstein

1. "Der schüchterne Vampir": Wegen seiner Abscheu vor nächtlichen Raubzügen arbeitet ein Vampir in einer Blutbank - und erregt Aufsehen. 2. "Nacht über Alaska": Zwei Wilderer geraten in den Hinterhalt von Untoten. 3 "Die Farben des Todes": Das Bild einer Leiche verschafft einem erfolglosen Maler einen großzügigen Förderer. 4. "Der Serienmörder": Eine Bibliotheksangestellte gerät in panische Angst, als ihre Chefin sie bittet, bis in die Nacht zu arbeiten, obwohl ein Serienmörder die Gegend unsicher macht. Eine erneute Zusammenstellung der amerikanischen Horror-Kultserie, die den potentiellen Variantenreichtum des Genres eindrucksvoll demonstriert, wobei die Spielart von Hysterie bis einfühlsamer Ironie reicht. Gute Unterhaltung für Freunde der Gattung und des makabren Humors.

Filmdaten

Originaltitel
VAULT OF HORROR VOL. 7 | (TALES FROM THE CRYPT)
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1991-95
Regie
Elliot Silverstein · John Herzfeld · John Harrison · John Frankenheimer
Buch
Terry Black · Scott Nimerfro · Larry Wilson · Mae Woods
Kamera
Levie Isaacks · Rick Bato · John R. Leonetti
Musik
Cliff Eidelman · Frank Becker · J. Peter Robinson · Bill Conti
Schnitt
Lou Angelo · Anthony Asler · Michael Robison
Darsteller
Malcolm McDowell · Sandra Dickinson · Michael Ironside · Vivian Wu · Tim Roth
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18
Genre
Horror

Diskussion
"Der schüchterne Vampir": Wegen seiner Abscheu vor nächtlichen Raubzügen arbeitet ein Vampir als Wächter in einer Blutbank - bis die schwindenden Bestände Aufmerksamkeit erregen.

"Nacht über Alaska": Zwei Wilderer werden selbst zu Gejagten, als sie in den Hinterhalt von Untoten geraten.

"Die Farben des T

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren