... und jeder sucht sein Kätzchen

- | Frankreich 1995 | 90 Minuten

Regie: Cédric Klapisch

Eine junge Frau im Pariser Wohnviertel um die Bastille macht sich auf die Suche nach ihrer verschwundenen Katze. Während sie dabei immer mehr Menschen kennenlernt, wird sie sich immer stärker ihrer bisherigen Vereinsamung bewußt. Eine charmant entwickelte Alltagsbeschreibung, die mit fast ethnografisch anmutender Genauigkeit dem Leben und den Veränderungen im Arrondissement nachspürt. Der Zusammenhalt im Viertel wird auf sehr menschliche Weise als eine Chance zur Kommunikation gedeutet, durch die sich manche Lebenskrise meistern läßt. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CHACUN CHERCHE SON CHAT
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1995
Regie
Cédric Klapisch
Buch
Cédric Klapisch
Kamera
Benoît Delhomme
Schnitt
Francine Sandberg
Darsteller
Garance Clavel (Chloé) · Olivier Py (Michel) · Zinedine Soualem (Djamel) · Renée Le Calm (Madame Renée) · Simon Abkarian (Carlos)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.

Diskussion
Chloé arbeitet als Maskenbildnerin für eine Modefotografin in Paris. Sie teilt sich mit Michel, einem homosexuellen (Lebens-)Künstler, eine große Wohnung im Arrondissement um die Bastille, einem Stadtviertel, das das Schicksal vieler Pariser Bezirke ereilt: eingehüllt in den Staub und Lärm riesiger Baustellen, wird hier saniert und modernisiert, der alte, fast noch dörfliche Charme des Viertels dem Erdboden gleichgemacht. Vor allem die älteren Bewohner schauen erstarrt dem Treiben zu und suchen Nischen, in denen sich ihr bisheriges Leben bewahren läßt. Chloé indes ist jung und hat andere Probleme: endlich will sie Ferien machen, kennt aber niemanden, der in ihrer Abwesenheit auf ihre Katze Gris-Gris aufpaßt. Zufällig stößt sie auf die alte Madame Renée, die in ihrer kleinen Wohnung mit vielen Katzen zusammenwohnt und der es auf eine mehr zur Pflege nicht ankommt. Doch als Chloé nach Paris zurückkehrt, ist Madame Renée am Boden zerstört: Gris-Gris ist verschwunden. Chloé startet eine Suchaktion, unterstützt

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren