So ist das Leben (1950)

Literaturverfilmung | Großbritannien 1950 | 96 Minuten

Regie: Ken Annakin

Episodenfilm nach drei Erzählungen des englischen Schriftstellers Somerset Maugham. 1. "Das Geld liegt auf der Straße": ein Kirchendiener, des Lesens und Schreibens unkundig, wird nach jahrelanger Pflichterfüllung entlassen und macht unerwartet sein Glück; 2. "So ist das Leben": Am Beispiel eines an Tuberkulose erkrankten Schriftstellers wird das innerlich gespannte Leben in einem Lungensanatorium dargestellt; 3. "Herr Kelada weiß alles": Ein aufdringlicher Alleswisser muß einen vermeintlichen Irrtum eingestehen, um gewissermaßen moralisch Recht zu bekommen. Ein in Charakterzeichnung und Darstellung bemerkenswerter Film, einfühlsam inszeniert, mit lebensnah und sympathisch gezeichneten Porträts. Die beiden letzten Episoden finden sich im Original in umgekehrter Reihenfolge. (Alternativtitel: "Trio - So ist das Leben") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
TRIO
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1950
Regie
Ken Annakin · Harold French
Buch
W. Somerset Maugham · R.C. Sherriff · Noel Langley
Kamera
Reginald Wyer · Geoffrey Unsworth
Musik
John Greenwood
Schnitt
Alfred Roome
Darsteller
James Hayter (Albert Foreman) · Kathleen Harrison (Emma Foreman) · Felix Aylmer (Bankdirektor) · Lana Morris (Gladys) · Michael Hordern (Vikar)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren