© HR/Degeto/Wild Bunch Germany

Ewige Jugend

Mittwoch, 19.01.2022

Visuell opulentes Drama über das Altern von Paolo Sorrentino - bis 19.4. in der ARD-Mediathek

Diskussion

Der alternde Komponist Fred Ballinger (Michael Caine) hat sich in einen Schweizer Wellness-Tempel zurückgezogen und lässt nur wenige Bezugspersonen an sich ran: Seine Tochter Lena (Rachel Weisz) etwa, zu der er seit jeher ein schwieriges Verhältnis pflegt, und seinen besten Freund Mick Boyle (Harvey Keitel), einen Regisseur, der einen Zugang zu seinem nächsten Film sucht. Als Ballinger vor der englischen Königin sein berühmtestes Stück dirigieren soll, weigert er sich, auf die Bühne zurückzukehren.

In opulenten Bildern fächert der multiperspektivisch erzählte Film von Paolo Sorrentino die Handlung in erlesenen Schlaglichtern auf das Altern und die Akzeptanz des Vergänglichen auf. In die Schaffens-, Beziehungs- und Lebenskrisen mischen sich irrwitzige (Alb-)Träume und zutiefst menschliche Realitäten, wobei der szenisch mäandernde, barock ausladende Erzählbogen stets souverän die Balance zwischen Genialität, Genie und Kitsch wahrt. – Sehenswert ab 16.


Zum Streaming des Films in der ARD-Mediathek


Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren