Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris

Komödie | Frankreich 1956 | 82 Minuten

Regie: Claude Autant-Lara

Der nächtliche Transport eines schwarz geschlachteten Schweins quer durch das besetzte Paris von 1942. Die beiden an der Aktion beteiligen Männer, zwei charakterlich völlig unterschiedliche Typen, laufen einer deutschen Streife in die Arme und werden verhaftet. Dramatische, bisweilen etwas "schwarze" Komödie, die als psychologische Studie der Franzosen während der Okkupation aufgefaßt werden kann. Die Dialoge sind präzise erarbeitet, Fotografie und Montage unterstützen die dichte Geschichte zweckdienlich, und ausgezeichnete Darsteller verleihen ihr ihren unverwechselbaren Charme. (Fernsehtitel DDR: "Quer durch Paris") - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LA TRAVERSEE DE PARIS
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1956
Regie
Claude Autant-Lara
Buch
Jean Aurenche · Pierre Bost
Kamera
Jacques Natteau
Musik
René Cloërec
Schnitt
Madeleine Gug
Darsteller
Jean Gabin (Grandgil) · Bourvil (Marcel Martin) · Louis de Funès (Jambier) · Jeannette Batti (Mariette) · Robert Arnoux (Marchandot)
Länge
82 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren