Camille Claudel

Biopic | Frankreich 1988 | 170 Minuten

Regie: Bruno Nuytten

Die Lebensgeschichte der Bildhauerin Camille Claudel (1864-1943), der Geliebten, Mitarbeiterin und Muse von Auguste Rodin. Als es ihr nicht gelingt, aus dem Schatten des Meisters herauszutreten, verfällt sie dem Alkohol; sie wird schwermütig und kommt schließlich in eine Nervenheilanstalt. Großangelegte, opulent ausgestattete Künstler-Biografie; ein Liebesmelodram, das durch das eindrucksvolle, intensive Spiel der beiden Hauptdarsteller über weite Strecken fesselt, sich zum Ende hin jedoch allzu dumpf und theatralisch gebärdet.

Filmdaten

Originaltitel
CAMILLE CLAUDEL
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1988
Regie
Bruno Nuytten
Buch
Bruno Nuytten · Marilyn Goldin
Kamera
Pierre Lhomme
Musik
Gabriel Yared
Schnitt
Joëlle Hache · Jeanne Kef
Darsteller
Isabelle Adjani (Camille Claudel) · Gérard Depardieu (Auguste Rodin) · Laurent Grévill (Paul Claudel) · Alain Cuny (Louis-Prosper Claudel, Vater) · Madeleine Robinson (Louise-Athanaise Claudel, Mutter)
Länge
170 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Genre
Biopic | Liebesfilm | Melodram | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 2.35:1, DD2.0 frz./dt.)
DVD kaufen

Liebes- und Künstlerdrama über die langjährige Beziehung der Bildhauerin Camille Claudel und Auguste Rodin

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren