Henry V.

Drama | Großbritannien 1989 | 137 Minuten

Regie: Kenneth Branagh

Die wortgetreue Neuverfilmung des gleichnamigen Shakespeare-Dramas, die die Schönheit und Kraft der Sprache beschwört und in der furiosen Darstellung der Schlacht bei Azincourt im Jahr 1415 gipfelt, bei der König Heinrich V. trotz großer Unterlegenheit das französische Heer vernichtend schlägt. Der aufwendig und detailgetreu inszenierte Film gerät zu einem Plädoyer gegen Aggression und Krieg und unterscheidet sich dadurch wohltuend von Laurence Oliviers früherer Adaption ("Heinrich V."). Besonders durch die opulenten und gleichzeitig bedrückenden Bilder sowie die ausgezeichneten Schauspieler wird der Film zu einem eindrucksvollen Kinoerlebnis, das an Klarheit und Dichte seinesgleichen sucht. (Auch O.m.d.U., Video auch Originalfassung; TV-Titel: "Heinrich V.") - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HENRY V.
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1989
Regie
Kenneth Branagh
Buch
Kenneth Branagh
Kamera
Kenneth MacMillan
Musik
Patrick Doyle
Schnitt
Michael Bradsell
Darsteller
Kenneth Branagh (Henry V.) · Derek Jacobi (Chor) · Simon Shepherd (Gloucester) · James Larkin (Bedford) · Emma Thompson (Katherine)
Länge
137 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
e-m-s
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren