Von Mensch zu Mensch

Biopic | Frankreich 1948 | 102 Minuten

Regie: Christian-Jaque

Die Lebensgeschichte von Henri Dunant (1828-1910), dem Gründer des Internationalen Roten Kreuzes. Dunant erlebt bei der Schlacht von Solferino (1859) im französisch-sardinischen Krieg gegen Österreich die Leiden der Verwundeten und hilft mit seinem Freund Coquillet aus. Die reiche Elsa Kastner unterstützt ihn, eine Hilfsorganisation, das Rote Kreuz, zu gründen. Dunant wird immer von seinen Gläubigern verfolgt und erfährt 1901 in Paris, wo er verarmt und vereinsamt lebt, daß ihm der Friedensnobelpreis verliehen worden ist, den er wiederum dem Roten Kreuz stiftet. Trotz einiger sentimentaler Längen und inszenatorischer Schwachstellen die eindrucksvolle, überzeugende Darstellung eines exemplarischen Lebens, in der Hauptrolle großartig gespielt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
D'HOMME A HOMMES
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1948
Regie
Christian-Jaque
Buch
Charles Spaak · Christian-Jaque
Kamera
Christian Matras
Musik
Joseph Kosma
Schnitt
Jacques Desagneaux
Darsteller
Jean-Louis Barrault (Henri Dunant) · Bernard Blier (Coquillet) · Berthe Bovy (Mutter Dunants) · Carmen Boni (Comtesse Tamberlani) · Hélène Perdrière (Elsa Kastner)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Biopic

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren