Die Herrin von Atlantis (1932)

Science-Fiction | Deutschland 1932 | 95 Minuten

Regie: Georg Wilhelm Pabst

In der Sahara werden zwei Offiziere der französischen Fremdenlegion von Aufständischen gefangengenommen und in eine geheimnisvolle Stadt verschleppt, die sich als das sagenumwobene Atlantis herausstellt. Deren Herrscherin gelingt es, die Freunde gegeneinander auszuspielen und ihren Zwecken dienlich zu machen. Remake eines großen Stummfilmerfolges. Die Wirkung des Films beruht vornehmlich auf den Kamerakünsten Eugen Schüfftans. (Unter dem Titel "L'Atlantide" entstand parallel eine französische Version des Films.) - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1932
Regie
Georg Wilhelm Pabst
Buch
Ladislaus Vajda · Hermann Oberländer
Kamera
Eugen Schüfftan · Herbert Körner
Musik
Wolfgang Zeller
Schnitt
Hans Oser
Darsteller
Brigitte Helm (Antinea) · Odette Florelle (Clementine, Tänzerin) · Tela Tschai (Tanit Serga, Dienerin) · Heinz Klingenberg (Capitaine Saint-Avit) · Gustav Diessl (Capitaine Morhange)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Science-Fiction | Abenteuer | Fantasy | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren