Hexenjagd (1957)

Drama | Frankreich/DDR 1957 | 116 Minuten

Regie: Raymond Rouleau

Die Geschichte eines authentischen Falls von Hexenverfolgung aus dem 17. Jahrhundert in Neuengland und der Schauprozess von Salem, in dem Unschuldige zum Tode verurteilt werden, sind von Sartre noch deutlicher dramatisiert, die Querbezüge zur Gegenwart der 50er Jahre sind offensichtlich. Die Niedertracht derjenigen, die den Vorwurf der Hexerei erheben, findet in der puritanischen Rechtsprechung ihre Entsprechung. Eine sorgfältige und gelungene Umsetzung von Millers Theaterstück mit expressiver Kamera und hervorragenden Schauspielern, die den klaren Dialogen Sartres eindrucksvolles Leben verleihen. Ein spannender, intensiver Thesenfilm. (Titel DDR: "Die Hexen von Salem") - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LES SORCIERES DE SALEM
Produktionsland
Frankreich/DDR
Produktionsjahr
1957
Regie
Raymond Rouleau
Buch
Jean-Paul Sartre
Kamera
Claude Renoir
Musik
Hanns Eisler
Schnitt
Marguerite Renoir
Darsteller
Yves Montand (John Proctor) · Simone Signoret (Elisabeth Proctor) · Mylène Demongeot (Abigail) · Jean Debucourt (Parris) · Raymond Rouleau (Danforth)
Länge
116 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren