Hochzeit auf Bärenhof

Komödie | Deutschland 1942 | 105 Minuten

Regie: Carl Froelich

Um die Jahrhundertwende verliebt sich ein alternder ostpreußischer Baron und reicher Gutsherr, der als Junggeselle festgefahren und zugleich liebesbedürftig ist, in die 19jährige Nachbarstochter. Erst am Polterabend erfährt er von der Liebe seines Neffen und Pflegesohnes zu der jungen Frau und verzichtet auf die Heirat. Komödiantisch-burleske Liebesgeschichte aus den Kreisen ostpreußischer Landjunker um 1900, routiniert, aber arg theatralisch inszeniert. Überzeugend nach wie vor die Darstellungskunst Heinrich Georges und Paul Wegeners, die den Film auf ein beachtliches Niveau heben. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1942
Regie
Carl Froelich
Buch
Jochen Kuhlmey · Gustav Lohse
Kamera
Günther Anders
Musik
Theo Mackeben
Schnitt
Johanna Schmidt-Zietemann
Darsteller
Heinrich George (Freiherr Max. v. Hanckel) · Ilse Werner (Roswitha von Krakow) · Paul Wegener (Freiherr Leo v. Krakow) · Ernst von Klipstein (Leutnant Lothar v. Pütz) · Carola Toelle (Brettina v. Krakow)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Komödie | Liebesfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren